UA-66653491-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Losung und Lehrtext für Freitag, den 17. September 2021

Lobet den HERRN, alle seine Werke, an allen Orten seiner Herrschaft! Lobe den HERRN, meine Seele!
Psalm 103,22

Es werden kommen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen werden im Reich Gottes.
Lukas 13,29

 

Von Osten, von Westen, aus dem Norden wie aus dem Süden kommen Menschen gerne in den Schwarzwald um sich zu erholen.

Schön ist es hier.

Im Reich Gottes auch.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Donnerstag, den 16. September 2021

HERR, du hilfst Menschen und Tieren.
Psalm 36,7

Seht die Vögel unter dem Himmel an: Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater ernährt sie doch.
Matthäus 6,26

 

Wir haben früher gebetet:

Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von dir; hast auch unser nicht vergessen. Lieber Gott, wir danken dir.

Schön, dass die Verbundenheit mit allem Leben in der Abhängigkeit von Gottes Segen so einfach ausgedrückt werden konnte.

Da ist trotz aller Anstrengungen Ganzheitlichkeit heute neu auszudrücken die Leichtigkeit und Freude des Glaubens verloren gegangen. Aber das muss ja nicht so bleiben.

Erntedank mit den Kindern ist ja nicht mehr weit.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Mittwoch, den 15. September 2021

Du wirst ferne sein von Bedrückung, denn du brauchst dich nicht zu fürchten, und von Schrecken, denn er soll dir nicht nahen.
Jesaja 54,14

Jesus spricht: Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich euch, wie die Welt gibt. Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht.
Johannes 14,27

 

Wo ist man von Bedrückung und vor Schreckensmeldungen frei?

Dort, wo Gott uns in Jesus Christus Frieden gibt -

im Glauben an gute Mächte, die uns umgeben,

in der Hoffnung auf eine Anderswelt und

in der Liebe.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Dienstag, den 14. September 2021

Wohl dem, der sich des Schwachen annimmt! Den wird der HERR erretten zur bösen Zeit.
Psalm 41,2

Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.
Matthäus 5,7

 

Es läuft besser, wenn sich eine Wandergruppe nicht an der Geschwindigkeit des Schnellsten orientiert, sondern an der Geschwindigkeit des Schwächsten.

Irgendwann ist man es ja selber.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Montag, den 13. September 2021

Träufelt, ihr Himmel, von oben, und ihr Wolken, regnet Gerechtigkeit! Die Erde tue sich auf und bringe Heil, und Gerechtigkeit wachse mit auf! Ich, der HERR, erschaffe es.
Jesaja 45,8

Der Samen gibt dem Sämann und Brot zur Speise, der wird auch euch Samen geben und ihn mehren und wachsen lassen die Früchte eurer Gerechtigkeit.
2. Korinther 9,10

 

Schön, dass das Gebet um Gerechtigkeit durch eine Zusage ergänzt wird.

`Es wird schon werden´ -

weil Gott verlässlicher ist als das Wetter und die, die auf ihn warten, weder im Regen stehen noch in Dürre vergehen lässt.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Sonntag, den 12. September 2021

HERR, du siehst es ja, denn du schaust das Elend und den Jammer; es steht in deinen Händen.
Psalm 10,14

Der Vater des kranken Kindes sprach zu Jesus: Wenn du etwas kannst, so erbarme dich unser und hilf uns!
Markus 9,22

 

Gott schaut nicht nur zu.

Er bildet nicht nur eine Rettungsgasse.

Er hat sich über so viel Elend erbarmt und er tut es weiter.

Mit uns und über unser Verstehen hinaus.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Samstag, den 11. September 2021

Der HERR wird vor euch herziehen und der Gott Israels euren Zug beschließen. Jesaja 52,12

Jesus spricht: Wenn ich hingehe, euch die Stätte zu bereiten, will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, auf dass auch ihr seid, wo ich bin. Johannes 14,3

 

`Alle Straßen führen nach Rom´, heißt es in einem Sprichwort.

Vieles läuft heute durcheinander.

Gottvertrauen führt durch alles hindurch.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Freitag, den 10. September 2021

Unsre Seele harrt auf den HERRN; er ist uns Hilfe und Schild.
Psalm 33,20

Wir sind gerettet auf Hoffnung hin.
Römer 8,24

 

Wir sind nicht nur Rädchen im Getriebe der Welt.

Wir sind gerettet - Wovor?

Genau davor, dass wir nur mitgerissen werden von den Ereignissen.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Sonntag, den 8. August 2021

HERR, du dämpfst der Tyrannen Siegesgesang.
Jesaja 25,5

Maria sprach: Er übt Gewalt mit seinem Arm und zerstreut, die hoffärtig sind in ihres Herzens Sinn. Er stößt die Gewaltigen vom Thron und erhebt die Niedrigen.
Lukas 1,51-52

 

Was mit den Tyrannen geschieht, ist mir eigentlich egal. Sie sind ja schon in sich verdorben.

Dass er aber die Niedrigen erhebt, ohne dass sie die Bodenhaftung verlieren, gefällt mir besser.

Und dass sie sich innerlich von dem Lärm der Welt entfernen können, dass das nur noch wie von weit klingt - noch besser.

Jesus ging ja auch über den Tiefen des Meeres und Wellen und Sturm beruhigten sich.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Samstag, den 7. August 2021

Wer ist bereit, dem HERRN heute eine Gabe zu bringen?
1. Chronik 29,5

Jeder gebe, wie er es sich im Herzen vorgenommen hat, ohne Bedauern und ohne Zwang.
2. Korinther 9,7

 

Die Natur gibt, was sie geben kann.

Gott gibt sich ganz in alles hinein mit dem Leben, das er geben kann.

Was geben wir?

Es muss ja nicht immer nur Geld sein.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Freitag, den 6. August 2021

Ich bin der allmächtige Gott; wandle vor mir und sei fromm.
1. Mose 17,1

Lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.
Matthäus 5,16

 

Fromm sein ist wie ein Baum gepflanzt an den Wasserbächen. (Psalm 1)

Er ist verwurzelt in guter Erde, streckt sich nach dem Himmel aus, wandelt Schadstoffe um, gibt dem Leben Schatten, Raum und Feuchtigkeit und den Menschen mehr als Holz zum Gestalten.

Er ist ein Bild des Lebens vor Gott.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Donnerstag, den 5. August 2021

Ein Prophet, der Träume hat, der erzähle Träume; wer aber mein Wort hat, der predige mein Wort recht. Wie reimen sich Stroh und Weizen zusammen?, spricht der HERR.
Jeremia 23,28

Paulus schreibt: Mein Wort und meine Predigt geschahen nicht mit überredenden Worten der Weisheit, sondern im Erweis des Geistes und der Kraft, auf dass euer Glaube nicht stehe auf Menschenweisheit, sondern auf Gottes Kraft.
1. Korinther 2,4-5

 

Wenn man die Entwicklung der Welt nicht mehr der Vernunft überlässt, weil sie nicht alles fassen kann und weil bisher auch alle Ideologien und Systeme gescheiterte Menschenmodelle sind - wem überlassen wir sie dann?

Dem Bauchgefühl, dem Recht der Stärkeren, dem Chaos oder der Sintflut?

"Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig" sagt Gott.

Er führt durch alles hindurch.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Mittwoch, den 4. August 2021

Ich freue mich über dein Wort wie einer, der große Beute macht.
Psalm 119,162

Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.
Johannes 6,68

 

Wohin sollen wir gehen ..

dorthin, wohin Jesus ging -

zum Nächsten,

auf die Berge zum Beten,

mitten in das Leid des Lebens und doch auch immer in die Gemeinschaft mit lieben Menschen hinein,

und letztlich mit ihm in den Himmel.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Dienstag, den 3. August 2021

Gelobt sei Gott, der seinen Engel gesandt und seine Knechte errettet hat, die ihm vertraut haben.
Daniel 3,28

Als Petrus zu sich gekommen war, sprach er: Nun weiß ich wahrhaftig, dass der Herr seinen Engel gesandt und mich aus der Hand des Herodes errettet hat.
Apostelgeschichte 12,11

 

Durchkommen

durch Neid, Missgunst, Hass, Ablehnung, Willkür, Niederlagen, Mobbing, durch Schuld, Bedrohungen, Gefahren und Krankheiten aller Art - das ist ein weltweites Thema. Gott bewahrte die drei Freunde Daniels vielleicht sogar persönlich im Feuerofen. Er führte Petrus durch einen Engel aus Ketten und Gefangenschaft in die Freiheit.

Wo hindurch hat er uns schon geführt? Wo führt er uns heute hindurch - und wo morgen?

Das Gebet der Freunde des Petrus und die Glaubensklarheit der drei Männer im Feuerofen haben jedenfalls geholfen.

Wie sehr? Über alles Erwarten hinaus.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Montag, den 2. August 2021

Fürchtet euch nicht, steht fest und seht zu, was für ein Heil der HERR heute an euch tun wird.
2. Mose 14,13

Lasst uns festhalten an dem Bekenntnis der Hoffnung und nicht wanken; denn er ist treu, der sie verheißen hat.
Hebräer 10,23
 

Wenn man nichts mehr tun kann, beginnt Gott sein Werk.

So ging Jesus ruhig durch Anfeindungen und durch den Tod hindurch.

So wurde er aufgeweckt und stand auf in neues Leben hinein.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Sonntag, den 1. August 2021

Du sollst den HERRN, deinen Gott, lieb haben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft.
5. Mose 6,5

Lasst uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt.
1. Johannes 4,19

 

Als ich begann zu sagen: Die Kirche ist zwar nicht perfekt. Sie ist musikalisch und in den Frömmigkeitsformen zerrissen zwischen Kulturträgern, Modernisierern, Frommen, etwas Extremeren, Diakonikern und Stillen. Aber dennoch ist sie meine Kirche - löste sich vieles.

Gott zu lieben, heißt für mich heute: Wie Jesus zu sehen und sich annähernd so zu verhalten wie er: Weit, barmherzig und liebevoll selbst gegenüber den Feinden;

und wenn ich das nicht kann, sieht er auch das ein, weil er weiß, wie Menschen sind, und wartet.

Worauf? Auf mich und eigentlich auf alle. Er hat ja nicht nur zuerst geliebt. Er wird ja auch alles in Liebe vollenden.

 

 

 

 

 

 

Bildergalerie zum Thema "Unter Gottes Schutz", gemalt von Kniebiskindern in den ersten Tagen der Coronazeit

 

Lied zur Jahreslosung

2020

 

Lied zur Jahreslosung 2020:

"Ich glaube; hilf meinem Unglauben!"

Markus 9,24

 

 Nach einer jüdischen Inschrift im Warschauer Ghetto:

 

Ich glaube an die Sonne, auch wenn sie nicht scheint.

 Ich glaube an die Liebe, auch wenn ich sie nicht spüre.

 Ich glaube an Gott, auch wenn ich ihn nicht sehe.

 

 

Halleluja

 (Text von Stefan Itzek nach dem Lied „Halleluja“ von Leonard Cohen)

 

 

1. Ich glaube an das Licht der Welt, das alle Finsternis erhellt. Ich glaube an die Sonne in der Nacht.

 Ich glaube, dass dein Wort uns führt in allem, was uns tief berührt, und deshalb sing ich einfach Halleluja:

 Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

 

 

2. Ich glaube, dass du Liebe bist, und dass du, Gott, das Leben liebst, auch wenn es so oft selber sich zerstört.

 Die Liebe bleibt in Ewigkeit, ist stärker als die Macht der Zeit – und deshalb sing ich einfach Halleluja:

 Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

 

 3. Ich glaube ohne dich zu sehn, halt mich an dir fest ohne zu verstehn; denn Jesus am Kreuz heilt anders als die Welt.

 Du hast uns dort ins Herz gelegt, was ewig ist, was ewig trägt, so kann ich einfach singen Halleluja

 Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

 

4. Ich glaube fest: Du lässt mich nicht, wenn auch so mancher Traum zerbricht. Du hältst ja alles Fallen, in der Hand.

 Du bleibst mein Gott in Leben und Tod, in Glück und Unglück, Freude und Not, in allem sing ich einfach Halleluja

  Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

 

 

 

Suche Frieden und jage ihm nach.

Psalm 34,15

 

Jahreslosung 2019 (mp3 Jahreslosungslied - einfach anklicken)

 

Noten zum Jahreslosungslied - einfach anklicken

 

Bibelworte zum Frieden - einfach anklicken

 

Gebete zum Frieden - einfach anklicken

 

Gruß zum Jahr mit der Jahreslosung - einfach anklicken

 

In einem Gespräch sagte mir jemand:

Es ist doch verrückt, an Gott zu glauben -

und ich antwortete ihm:

Vielleicht macht sich die Gesellschaft damit verrückt, nicht an Gott zu glauben.

 

Unruhig ist mein Herz in mir, bis es ruht in Gott (Augustinus)

Menschen haben das erfahren und halten daran fest trotz allem Wahnsinn, den die Welt verbreitet, geduldig und in einer stillen Hoffnung darauf, dass es eine Zeit geben wird, in der allen Menschen klar wird, worauf sie bisher verzichtet haben. Eine Zeit, in der wir endlich aufatmen können und die Fragen des Lebens gelöst sind, und die Unruhe zu einem Frieden mit sich selbst, mit dem Leben und mit Gott verwandelt sein wird.

 

 

Bildergalerie Quellen Kniebis

Neuer Beitragstitel

Veröffentlicht am 24.01.2021
Ganzen Eintrag lesen »

Quellen Kniebis Diashow

Veröffentlicht am 30.04.2018
Ganzen Eintrag lesen »

Aus welchen Quellen schöpfen wir?

Veröffentlicht am 02.02.2018

Aus welchen Quellen schöpfen wir?

Aus Fake-News?

Aus anerkannten Medien?

Aus eigenem Ermessen?

Aus Fantasybüchern, wissenschaftlichen Publikationen, alten Sagen und Mythen?

Aus dem Mainstream und wenn: Aus welcher Quelle speist sich eigentlich dieser Strom?

Oder: Aus der Weisheit Gottes?

Aus Gott schöpfen ist der einzige Garant dafür, lebendiges Wasser zu schöpfen, das nicht irgendwie schnell verdunstet und uns durstiger zurücklässt als vorher.

Aus Gott schöpfen heißt: Seine Worte wahrnehmen, über ihnen sinnen Tag und Nacht, Jesus Christus als lebendiges Wort Gottes betrachten, dem Geist Gottes eine Chance zu geben.

Ganzen Eintrag lesen »

Verwurzelt in der Liebe Gottes

Veröffentlicht am 08.08.2014
Ganzen Eintrag lesen »

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?