UA-66653491-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
 

Losung und Lehrtext für Donnerstag, den 20. Januar 2022

Die Himmel erzählen die Ehre Gottes.
Psalm 19,2

Betet an den, der gemacht hat Himmel und Erde und Meer und die Wasserquellen!
Offenbarung 14,7
 
Die Himmel sprechen lassen -
den Himmel, der einfach nur weit und schön, schützend und unfassbar groß sich über uns ausbreitet;
den Himmel, der noch dahinter sich manchmal in sternenklaren Nächten für die zeigt, die sich ihm öffnen;
und den Himmel, der uns nahe gekommen ist in einem Licht, ohne das alles nur dunkel und kalt wäre -
alle drei erzählen davon, wie schön das Leben für uns geschaffen wurde.
Selbst Gott sprach seine eigene Schöpfung an und es war gut.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Losung und Lehrtext für Dienstag, den 18. Januar 2022

Weide dein Volk mit deinem Stabe.
Micha 7,14

Die Schafe folgen dem Hirten nach; denn sie kennen seine Stimme.
Johannes 10,4
 
Die Stimme Gottes hören ...
Es gibt die Stimme des Gewissens, das Blut Abels, das zum Himmel schreit, das Seufzen der Notleidenden, das Rufen eines Kindes, die Stimmen, die einen nicht mehr loslassen. Hört man in all dem nicht auch die Stimme Gottes?
Hört man ihn in Träumen wie Joseph und viele andere?
Hört man ihn in Gottesdiensten, Kirchenkonzerten oder beim Lesen der Bibel?
Schön, dass Elia, als er in die Wüste geflohen war und sich in einer Höhle ausruhte, Gott in einem sanften Windhauch wahrnahm.
Es scheint doch Menschen zu geben, die Gottes Stimme auch in der Natur hören können in einem Konzert der Tiere, der Berge und Bäume und all der Bilder des Lebens, die ihre eigene Sprache sprechen.
Gott als Schöpfer
Jesus als guter Hirte
Der Geist Gottes als stille Macht -
alle sprechen mit im Leben.
Gut so.
 
 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Losung und Lehrtext für Montag, den 17. Januar 2022

Lobet den HERRN! Denn unsern Gott loben, das ist ein köstlich Ding.
Psalm 147,1

Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern, singt und spielt dem Herrn in eurem Herzen.
Epheser 5,19
 
Gott loben
ist etwas anderes als Eigenlob,
nimmt mit auf eine Kurzreise durch sein Himmelreich,
lässt die unbefriedigende Verehrung des Vergänglichen hinter sich,
zieht uns aus dem Herrschaftsbereich der Schuld nach oben und richtet die Hoffnung auf das Gute wieder auf.
Ich verstehe die vielen, die das in der Pandemiezeit nicht mehr singend und musizierend tun konnten.
Doch kann man das nicht auch still im Herzen tun?
 
 
 
 
 
 
 
 

Losung und Lehrtext für Sonntag, den 16. Januar 2022

Fraget nach dem HERRN und nach seiner Macht, suchet sein Antlitz allezeit!
Psalm 105,4

Wer bittet, empfängt; wer sucht, der findet; wer anklopft, dem wird aufgetan.
Lukas 11,10
 

"Ein Mann will ein Bild aufhängen. Den Nagel hat er, nicht aber den Hammer. Der Nachbar hat einen. Also beschließt unser Mann, hinüberzugehen und ihn auszuborgen. Doch da kommt ihm ein Zweifel: Was, wenn der Nachbar mir den Hammer nicht leihen will? Gestern schon grüßte er mich nur so flüchtig. Vielleicht war er in Eile. Vielleicht hat er die Eile nur vorgeschützt, und er hat was gegen mich. Und was? Ich habe ihm nichts getan; der bildet sich da etwas ein. Wenn jemand von mir ein Werkzeug borgen wollte, ich gäbe es ihm sofort. Und warum er nicht? Wie kann man einem Mitmenschen einen so einfachen Gefallen abschlagen? Leute wie dieser Kerl vergiften einem das Leben. Und dann bildet er sich noch ein, ich sei auf ihn angewiesen. Bloß weil er einen Hammer hat. Jetzt reicht´s mir wirklich. - Und so stürmt er hinüber, läutet, der Nachbar öffnet, doch bevor er "Guten Tag" sagen kann, schreit ihn unser Mann an: "Behalten Sie Ihren Hammer"."

 (aus P. Watzlawick: Anleitung zum unglücklich sein.)

 

Bei Gott kann man anklopfen. Er öffnet sich für uns und er stößt uns nicht zurück; denn "Jesus Christus sagt: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen." (Johannes 6,37, Jahreslosung 2022)

 

 

 

 
 
 
 

Losung und Lehrtext für Freitag, den 14. Januar 2022

Der HERR hat Großes an uns getan; des sind wir fröhlich. Psalm 126,3

Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns gesegnet hat mit allem geistlichen Segen im Himmel durch Christus. Epheser 1,3
 
Es geht im Leben nicht nur um die Wurst.
Es geht auch um den geistlichen Segen im Himmel.
Und wo die Wurst zwei Enden hat, hat der geistliche Segen nur eins: ein gutes.
 
 
 
 
 
 
 

Losung und Lehrtext für Donnerstag, den 13. Januar 2022

Die dein Heil lieben, lass allewege sagen: Hochgelobt sei Gott!
Psalm 70,5

Der Gott der Geduld und des Trostes gebe euch, dass ihr einträchtig gesinnt seid untereinander, wie es Christus Jesus entspricht, damit ihr einmütig mit einem Munde Gott lobt.
Römer 15,5-6
 
Gottes Heil lieben heißt:
Den Glauben an das Gute nicht aufgegeben, die Hoffnung nicht aufgegeben, dass Versöhnung möglich ist, und an der Überzeugung festhalten, dass Liebe stärker ist als der Tod.
Gott selbst hat in Christus Güte gelebt, Hoffnung gestärkt und in der Liebe den Tod besiegt.
Sein Name sei gelobt.
 

 

 
 
 
 
 

Losung und Lehrtext für Mittwoch, den 12. Januar 2022

Der HERR ist der wahrhaftige Gott, der lebendige Gott, der ewige König.
Jeremia 10,10

Jesus sprach: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, dass du dies Weisen und Klugen verborgen hast und hast es Unmündigen offenbart.
Matthäus 11,25
 
Gut zu wissen, dass Jesus Christus als ewiger König im Himmel herrscht.
Wo sonst könnte die Hoffnung auf eine gerechte, gute Welt ewig gleichbleibende Heimat haben?
Dass gerade diejenigen auf diese Welt hoffen, die hier nicht viel zu sagen oder auch nichts zu verlieren oder ihr kindliches Gemüt bewahrt haben - wen wunderts? Gerade bei ihnen zu Hause zu sein, ist wie ein kleines Stück Himmel hier auf der Erde.
 
 
 
 
 
 
 

Losung und Lehrtext für Dienstag, den 11. Januar 2022

Wo Träume sich mehren und Nichtigkeiten und viele Worte, da fürchte Gott!
Prediger 5,6

Niemand soll euch das Heil absprechen, der sich in Demutsübungen und Engelverehrung gefällt und das mit irgendwelchen visionären Erlebnissen begründet. Solche Menschen blähen sich grundlos auf in ihrer rein irdischen Gesinnung, statt sich an Christus zu halten.
Kolosser 2,18
 
Kleider machen Leute. Frömmigkeit manchmal auch. Und auch die Theologie zieht ihre Leute besonders an.
Es ist immer angemessen, Äußerlichkeiten mit Vorsicht zu begegnen;
denn der Mensch sieht, was vor Augen steht,
Gott aber sieht das Herz an und will ihm helfen an allem vorbei zurückzuschauen.
 
 
 
 
 
 
 
 

Losung und Lehrtext für Montag, den 10. Januar 2022

Wer kann merken, wie oft er fehlet? Verzeihe mir die verborgenen Sünden!
Psalm 19,13

Der Herr wird auch, was im Dunkeln verborgen ist, ans Licht bringen und wird Sinnen und Trachten der Herzen offenbar machen. Und dann wird einem jeden sein Lob zuteil werden von Gott.
1. Korinther 4,5
 
"Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiß."
Gut, dass wir nicht ununterbrochen über Sünde und Schuld nachdenken müssen.
Sie sind zwar da, können aber getrost Gott überlassen werden;
Nur er erkennt sie wirklich und geht auf angemessene Weise mit ihnen um.
Ihn im Stillen um Vergebung bitten kann man aber trotzdem immer.
 
 
 
 
 
 
 
 

Losung und Lehrtext für Sonntag, den 9. Januar 2022

Weh denen, die sich verlassen auf Rosse und vertrauen auf Wagen, weil ihrer viele sind! Aber sie schauen nicht auf den Heiligen Israels, und den HERRN befragen sie nicht.
Jesaja 31,1

Darum sollen wir desto mehr achten auf das Wort, das wir hören, damit wir nicht am Ziel vorbeitreiben.
Hebräer 2,1
 
Ein Glück für die Frau mit den beiden Kindern, die sich beim Kniebis gestern ganz oben und bei Schneefall auf ihr Navigerät verließ und von ihm in einen Waldweg hineingelotst wurde, wo sie nach über einem Kilometer im Schnee steckenblieb -
Es passierte nichts Schlimmeres und ein Kniebiser Feuerwehrmann konnte sie mit seinem SUV freiziehen.
Technik ist wirklich nicht alles. Die Hilfsbereitschaft aber traf voll ins Ziel, das Gott meint.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Losung und Lehrtext für Freitag, den 7. Januar 2022

Du sollst heute wissen und zu Herzen nehmen, dass der HERR Gott ist oben im Himmel und unten auf Erden und sonst keiner.
5. Mose 4,39

Es hat Gott gefallen, alle Fülle in ihm wohnen zu lassen und durch ihn alles zu versöhnen zu ihm hin, es sei auf Erden oder im Himmel.
Kolosser 1,19-20
 
In der Evolution soll sich ja alles immer irgendwie weiter vom Alten weg entwickeln.
In Gott finden wir immer wieder zum Ursprung zurück, aus dem alles Leben entsteht -
in der Schöpfung,
in der Liebe,
ewig und überall.
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Losung und Lehrtext für Donnerstag, den 6. Januar 2022

Ich will sie reinigen von aller Missetat, womit sie wider mich gesündigt haben, und will ihnen vergeben.
Jeremia 33,8

Jesus Christus ist die Versöhnung für unsre Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt.
1. Johannes 2,2
 
Einfach so aus Liebe vergab Gott und schenkte einem ganzen Volk einen Neuanfang nach einer schweren Zeit.
Einfach so aus Liebe geschah Versöhnung durch Jesus am Kreuz nicht nur für die Frommen, sondern für alle Welt.
Einfach so aus Liebe geschieht Versöhnung auch heute hier und und da.
Warum? Nicht weil Bußübungen vorangehen mussten oder vorangegangen sind, sondern trotz bleibender Schuld.
Gottes Licht leuchtet für alle.
Wenn es dann auch die Herzen erreicht und sie erweicht, tröstet, fest macht oder fröhlich -
noch besser.
 
 
 
 
 
 
 

Losung und Lehrtext für Mittwoch, den 5. Januar 2022

Der HERR spricht: Wem ich gnädig bin, dem bin ich gnädig, und wessen ich mich erbarme, dessen erbarme ich mich. 2. Mose 33,19

 

Ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus: Obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, auf dass ihr durch seine Armut reich würdet. 2. Korinther 8,9

 

Durch Armut reich werden?

Jesus sagt: "Selig sind die geistlich Armen; denn das Himmelreich ist ihr."

Mal alle Besserwisserei sein lassen, mal wie Elia in der Wüste ganz und gar auf Gott angewiesen sein ohne eigenen Lebensmut und vermeintliche Frömmigkeitsverdienste - ich gebe zu: Das ist nicht einfach; doch Jesus hat es getan.

Er hat der Welt ihre Art von Klugheit und Selbstgewissheit gelassen.

Selbst hat er sie aber in seiner Liebe am Kreuz grundsätzlich überwunden.

Wie auch sonst sollte man dem Himmelreich näherkommen?

 

 
 
 
 
 
 

Losung und Lehrtext für Dienstag, den 4. Januar 2022

Sei mir gnädig, Gott, sei mir gnädig! Denn auf dich traut meine Seele.
Psalm 57,2

Von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade.
Johannes 1,16
 
Aus dem Vollen schöpfen
können beim Geld die wenigsten,
wollen viele bei Liebe und Leben, doch sie wissen nicht immer wie es geht;
ist bei Gottes Gnade immer möglich.
Man braucht dazu nur einen inneren Blick in den Himmel,
ein offenes Herz und eine Hand, die bereit ist zu helfen, zu heilen und zu beten.
 
 
 
 
 
 
 
Losung und Lehrtext für Montag, den 3. Januar 2022
Du bist ja doch unter uns, HERR, und wir heißen nach deinem Namen; verlass uns nicht!
Jeremia 14,9

Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr von ihm berufen seid.
Epheser 1,18
 
Blindflug?
Mehrere Wochen Blindflug haben wir hinter uns und konnten deshalb nicht erkennen, wie stark das neuartige Omokronvirus schon unter uns verbreitet ist - und das im wissenschaftlichen Zeitalter!
Schön, dass mit erleuchteten Augen des Herzens nach wie vor erkannt werden kann:
Gott ist da. Mitten unter uns. In der Liebe. In stillem Glück. In Trost, in Vergebung der Schuld und in aller Not.
Darauf zu vertrauen ist kein Blindflug.
Gott lässt uns schweben über allem so wie auf Flügeln, auf denen ein Adler seine Jungen trägt.
 
 
 
 
 
 
 

Losung und Lehrtext für Samstag, den 1. Januar 2022

Wenn dich dein Bruder oder dein Sohn oder deine Tochter oder deine Frau in deinen Armen oder dein Freund, der dir so lieb ist wie dein Leben, heimlich überreden würde und sagen: Lass uns hingehen und andern Göttern dienen, so willige nicht ein.
5. Mose 13,7.9

Jesus spricht: Wer Gottes Willen tut, der ist mein Bruder und meine Schwester und meine Mutter.
Markus 3,35
 
Auch mal Nein zu sagen entspricht auch dem Willen Gottes -
Nein zu gedankenlosem Egoismus, Nein zur Aufgabe der Menschlichkeit, Nein zu Lebens- und Religionsexperimenten ohne Gott,
Nein zum Bösen schlechthin.
Bei Jesus Christus bleiben heißt dagegen dem Leben dienen, um Erlösung vom Bösen zu beten und mit seinem Segen zu leben.
Ich wünsche allen Gottes Segen auf allen Wegen,
die Erfahrung von erlösender Freiheit und
ein klares Ja zum Dienst für alles Leben!
 
 
 
 
 
 

 

 

Bildergalerie zum Thema "Unter Gottes Schutz", gemalt von Kniebiskindern in den ersten Tagen der Coronazeit

 

Lied zur Jahreslosung

2020

 

Lied zur Jahreslosung 2020:

"Ich glaube; hilf meinem Unglauben!"

Markus 9,24

 

 Nach einer jüdischen Inschrift im Warschauer Ghetto:

 

Ich glaube an die Sonne, auch wenn sie nicht scheint.

 Ich glaube an die Liebe, auch wenn ich sie nicht spüre.

 Ich glaube an Gott, auch wenn ich ihn nicht sehe.

 

 

Halleluja

 (Text von Stefan Itzek nach dem Lied „Halleluja“ von Leonard Cohen)

 

 

1. Ich glaube an das Licht der Welt, das alle Finsternis erhellt. Ich glaube an die Sonne in der Nacht.

 Ich glaube, dass dein Wort uns führt in allem, was uns tief berührt, und deshalb sing ich einfach Halleluja:

 Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

 

 

2. Ich glaube, dass du Liebe bist, und dass du, Gott, das Leben liebst, auch wenn es so oft selber sich zerstört.

 Die Liebe bleibt in Ewigkeit, ist stärker als die Macht der Zeit – und deshalb sing ich einfach Halleluja:

 Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

 

 3. Ich glaube ohne dich zu sehn, halt mich an dir fest ohne zu verstehn; denn Jesus am Kreuz heilt anders als die Welt.

 Du hast uns dort ins Herz gelegt, was ewig ist, was ewig trägt, so kann ich einfach singen Halleluja

 Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

 

4. Ich glaube fest: Du lässt mich nicht, wenn auch so mancher Traum zerbricht. Du hältst ja alles Fallen, in der Hand.

 Du bleibst mein Gott in Leben und Tod, in Glück und Unglück, Freude und Not, in allem sing ich einfach Halleluja

  Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

 

 

 

Suche Frieden und jage ihm nach.

Psalm 34,15

 

Jahreslosung 2019 (mp3 Jahreslosungslied - einfach anklicken)

 

Noten zum Jahreslosungslied - einfach anklicken

 

Bibelworte zum Frieden - einfach anklicken

 

Gebete zum Frieden - einfach anklicken

 

Gruß zum Jahr mit der Jahreslosung - einfach anklicken

 

In einem Gespräch sagte mir jemand:

Es ist doch verrückt, an Gott zu glauben -

und ich antwortete ihm:

Vielleicht macht sich die Gesellschaft damit verrückt, nicht an Gott zu glauben.

 

Unruhig ist mein Herz in mir, bis es ruht in Gott (Augustinus)

Menschen haben das erfahren und halten daran fest trotz allem Wahnsinn, den die Welt verbreitet, geduldig und in einer stillen Hoffnung darauf, dass es eine Zeit geben wird, in der allen Menschen klar wird, worauf sie bisher verzichtet haben. Eine Zeit, in der wir endlich aufatmen können und die Fragen des Lebens gelöst sind, und die Unruhe zu einem Frieden mit sich selbst, mit dem Leben und mit Gott verwandelt sein wird.

 

 

Bildergalerie Quellen Kniebis

Neuer Beitragstitel

Veröffentlicht am 24.01.2021
Ganzen Eintrag lesen »

Quellen Kniebis Diashow

Veröffentlicht am 30.04.2018
Ganzen Eintrag lesen »

Aus welchen Quellen schöpfen wir?

Veröffentlicht am 02.02.2018

Aus welchen Quellen schöpfen wir?

Aus Fake-News?

Aus anerkannten Medien?

Aus eigenem Ermessen?

Aus Fantasybüchern, wissenschaftlichen Publikationen, alten Sagen und Mythen?

Aus dem Mainstream und wenn: Aus welcher Quelle speist sich eigentlich dieser Strom?

Oder: Aus der Weisheit Gottes?

Aus Gott schöpfen ist der einzige Garant dafür, lebendiges Wasser zu schöpfen, das nicht irgendwie schnell verdunstet und uns durstiger zurücklässt als vorher.

Aus Gott schöpfen heißt: Seine Worte wahrnehmen, über ihnen sinnen Tag und Nacht, Jesus Christus als lebendiges Wort Gottes betrachten, dem Geist Gottes eine Chance zu geben.

Ganzen Eintrag lesen »

Verwurzelt in der Liebe Gottes

Veröffentlicht am 08.08.2014
Ganzen Eintrag lesen »

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?