UA-66653491-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Losung und Lehrtext für Mittwoch, den 5. Mai 2021

Ich habe die Erde gemacht und Menschen und Tiere, die auf Erden sind, durch meine große Kraft und meinen ausgereckten Arm und gebe sie, wem ich will.
Jeremia 27,5

Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.
Matthäus 5,5

 

Jesus bringt alles durcheinander - auf jeden Fall völlig vereinfachte Darwinsche Evolutionstheorien.

Nicht die Stärkeren gewinnen, sondern die Sanftmütigen.

Wer das bei den Tieren sein wird?

Oder bei den Pflanzen?

Bei uns Menschen auf jeden Fall die, die er durch die Krisen hindurchträgt, gegen die die Mächtigen machtlos sind.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Dienstag, den 4. Mai 2021

Wenn ich dich anrufe, so erhörst du mich und gibst meiner Seele große Kraft.
Psalm 138,3

Es ist über alle derselbe Herr, reich für alle, die ihn anrufen.
Römer 10,12

 

Kraft für die Seele

gibt es

in der Natur

in der Gnade Jesu

im versprochenen tröstenden Geist;

aber nur wenn man sich in alles hinein fallen lässt.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Sonntag, den 2. Mai 2021

Mose sprach: Nehmt zu Herzen alle Worte, die ich euch heute bezeuge. Denn es ist nicht ein leeres Wort an euch, sondern es ist euer Leben.
5. Mose 32,46.47

Jesus spricht: Die Worte, die ich zu euch geredet habe, die sind Geist und sind Leben.
Johannes 6,63

 

Guter Kaffee braucht gute Filter.

Die vielen Worte, die so herumirren, auch.

Jedenfalls für mich und meine Seele. Würde ich da alles durchfließen lassen, würde nicht nur Gutes hängen bleiben.

Stille vor Gott kann ein Filter sein.

Ein Spaziergang im verregneten Wald kann ein Filter sein.

Gute Gemeinschaft mit denen, die ähnlich empfinden, kann ein Filter sein,

Barmherzigkeit und Vergebung filtern auch vieles aus,

wie auch das einfache, schlichte Hören in Gottes Liebe hinein.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Samstag, den 1. Mai 2021

Der HERR wird den Armen nicht für immer vergessen; die Hoffnung der Elenden wird nicht verloren sein ewiglich.
Psalm 9,19

Der Hausherr sprach zu seinem Knecht: Geh schnell hinaus auf die Straßen und Gassen der Stadt und führe die Armen und Verkrüppelten und Blinden und Lahmen herein.
Lukas 14,21

 

Wohinein werden die Elenden geführt? In ein Haus, wo es ihnen wieder gut geht.

Gut, dass das nicht nur für Wohnungslose, Kranke oder Schwache gilt, sondern für alle, die seelisch wohnungslos geworden sind.

Gottes Himmelszelt lädt uns noch immer ein in Weite und Raum für noch weitere Träume.

Der Heilige Geist bereitet in denen, die dafür offen sind, einen Rückzugsraum aus Trost und Stille;

und wer in Christus ist, ist schon dort zu Hause, wo es Verlorenheit nicht mehr gibt.

In seinem Haus sind viele Wohnungen - vielleicht ja auch ein Tinyhouse für mich.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Freitag, den 30. April 2021

Seine Herrschaft wird groß und des Friedens kein Ende sein.
Jesaja 9,6

Gott hat das Wort dem Volk Israel gesandt und Frieden verkündigt durch Jesus Christus, welcher ist Herr über alles.
Apostelgeschichte 10,36

 

Sein Frieden ist größer als unser Unfrieden;

sein Reich näher als wir es denken; denn es ist mitten unter uns.

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Donnerstag, den 29. April 2021

Mose wollte den HERRN, seinen Gott, besänftigen und sprach:

Ach, HERR, kehre dich ab von deinem glühenden Zorn und lass dich des Unheils gereuen, das du über dein Volk bringen willst.
2. Mose 32,11.12

Wenn jemand sündigt, so haben wir einen Fürsprecher bei dem Vater, Jesus Christus, der gerecht ist.
1. Johannes 2,1

 

Nur ein Gebet verändert alles.

Doch es musste immer wieder gesprochen werden.

"Vater, vergib ihnen; denn sie wissen nicht, was sie tun."

So war es in der Wüste. So war es am Kreuz. Und heute?

Schön, dass es jetzt im Himmel einen festen Platz hat -

gleich neben dem Gesang der Engel.

 


 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Mittwoch, den 28. April 2021

Ich hatte Ephraim laufen gelehrt und sie auf meine Arme genommen. Aber sie merkten nicht, dass ich sie heilte.
Hosea 11,3

Seid euch bewusst, dass die Langmut unseres Herrn eure Rettung bedeutet.
2. Petrus 3,15

 

Manche Wunden heilen langsam.

Einmal sind wir heil.

So oder so - stehen wir immer im Licht.

 

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Dienstag, den 27. April 2021

Israel, du sollst mein Knecht sein; ich erwähle dich und verwerfe dich nicht.
Jesaja 41,9

Hat denn Gott sein Volk verstoßen? Das sei ferne!
Römer 11,1

 

Nach der furchtbaren Zeit der Judenverfolgung und der versuchten totalen Vernichtung hat es vielen Theolog*innen gut getan, sich im christlich-jüdischen Austausch hinhörend und lernend langsam wieder aufzurichten.

Endlich war eine gutes Miteinander spürbar nahe.

Im Miteinander entstand Frieden und es floß Segen auf beiden Seiten.

Klug ist, wer das nicht aus Übermut oder einer üblen Laune heraus aufs Spiel setzt.

Segen kann sich auch wieder verlieren.

Bleibende Erwählung - finde ich gut.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Montag, den 26. April 2021

Es wird ein einziger Tag sein – er ist dem HERRN bekannt! –, es wird nicht Tag und Nacht sein, und auch um den Abend wird es licht sein.
Sacharja 14,7

Das ist die Botschaft, die wir von ihm gehört haben und euch verkündigen: Gott ist Licht, und in ihm ist keine Finsternis.
1. Johannes 1,5

 

Dass in der Zuwendung zum Nächsten, der Hilfe braucht, Licht liegt - war das bei vielen in unserer Gesellschaft vergessen? Dass das immer mehr auch Familien und Menschen sind, die sich selbst und alles verloren haben oder vor dem Verlust stehen, auch daran geht Gott nicht blind vorüber.

Stehen wir an ihrer Seite, stehen wir im Licht. Sind wir es selbst, auch.

In seinem Licht gibt es keine Ohnmacht mehr und keinen Zynismus.

Nur unbedingte, barmherzige Zuwendung.

Auch zu ihm.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Sonntag, den 25. April 2021
Dieser ist Gott, unser Gott für immer und ewig. Er ist’s, der uns führt. Psalm 48,15
Paulus schreibt: Ich bin darin guter Zuversicht, dass der in euch angefangen hat das gute Werk, der wird’s auch vollenden bis an den Tag Christi Jesu. Philipper 1,6

"Vollende dein Werk an uns in Ewigkeit"
So heißt es in einem klassischen Abendgebet.
Das ist wie ein unvollendetes Werk, an dem Gott in uns durch die Geschenke und Herausforderungen des Lebens arbeitet:
Immer klareren Glauben, immer gewissere Hoffnung und immer größere Liebe -
und am Ende vollkommener Frieden.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Samstag, den 24. April 2021

Ich, der HERR, habe dich gerufen, dass du die Augen der Blinden öffnen sollst und die Gefangenen aus dem Gefängnis führen und, die da sitzen in der Finsternis, aus dem Kerker.
Jesaja 42,6.7

Jesus blieb stehen und sprach: Ruft ihn her! Und sie riefen den Blinden und sprachen zu ihm: Sei getrost, steh auf! Er ruft dich!
Markus 10,49

 

"Bist du blind?"

Bist du blind für die Liebe? Bist du blind vor Wut oder weil du nichts mehr sehen willst?

Dann lass dir die Augen öffnen für die Schönheit der Schöpfung,

für die Größe der Barmherzigkeit, die Jesus Christus am Kreuz aufgezeigt hat

und für den Trost, der durch Gottes Geist täglich überall geschieht.

Komm und sieh.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Freitag, den 23. April 2021

Hüte dich und bleibe still; fürchte dich nicht, und dein Herz sei unverzagt.
Jesaja 7,4

Wachet, steht im Glauben, seid mutig und seid stark!
1. Korinther 16,13

 

"Steht im Glauben!"

Eigentlich müsste ich für diese Glaubensforderung als Bild einen Leuchtturm nehmen, an dem sich Riesenwellen brechen.

Ich könnte eine einsame Tanne nehmen, die im Gebirge schon viele Stürme überstanden hat.

Oder ich nehme mich, der gerne so wäre wie ein starker Turm oder ein alter Baum, der sich nichts und niemandem gebeugt hat.

Doch bin ich manchmal eher wie das Gras, das von Schneelast niedergedrückt sich im Frühling doch wieder aufrichtet.

Ein Grashalm nur - stark gemacht von Gott - wie viele andere auch.

Mir reicht das.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Donnerstag, den 22. April 2021

Die auf den HERRN sehen, werden strahlen vor Freude, und ihr Angesicht soll nicht schamrot werden.
Psalm 34,6

Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet.
Römer 12,12

 

Ein lächelndes Baby lässt die Eltern lächeln.

Auf Gottes Güte schauen - natürlich färbt auch das ab.

Beides stärkt, gibt Hoffnung, macht geduldig und weiß darum, dass es Beharrlichkeit braucht für ein ganzes Leben.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Mittwoch, den 21. April 2021

Siehe, ich habe dich geprüft im Glutofen des Elends.
Jesaja 48,10

Selig seid ihr, wenn euch die Menschen hassen und euch ausstoßen und schmähen und verwerfen euren Namen als böse um des Menschensohnes willen. Freut euch an jenem Tage und tanzt; denn siehe, euer Lohn ist groß im Himmel.
Lukas 6,22-23

 

"Niemand mag mich"

Was soll man darauf schon anderes antworten als: "Ich mag dich. Gott mag dich. Dein Schutzengel mag dich. Jesus mag dich. Und: Die anderen haben dich nur noch nicht richtig erkannt. Und außerdem wird sich jemand finden, der dich mag und Du wirst morgen schon anders denken und Dich einfach wieder freuen."

Schön ist es, wenn das Menschen einander sagen. Es hat in der kontaktarmen Zeit vielen gefehlt.

Auch durch diese Zeit müssen wir durch. Manche noch durch Mobbing und sogar durch Christenverfolgung. Dass Jesus sagt, dass wir genau da sogar selig sind, uns freuen und tanzen sollen mitten in Ablehnung, Kontaktarmut und Elend - was für ein wunderbarer Glaube ist das denn?

Unserer.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Dienstag, den 20. April 2021

Gott sprach zu Noah: Siehe, ich richte mit euch einen Bund auf und mit euren Nachkommen und mit allem lebendigen Getier, dass hinfort keine Sintflut mehr kommen soll, die die Erde verderbe.
1. Mose 9,9-10.11

Weicht nicht von der Hoffnung des Evangeliums, das ihr gehört habt und das gepredigt ist allen Geschöpfen unter dem Himmel.
Kolosser 1,23

 

Was denken die Vögel über den Regenbogen?

Er ist ja das Bundeszeichen Gottes, mit dem er verspricht, dass er das Leben nicht mehr wie in der Sintflut untergehen lassen will.

Wenn ich höre und sehe, wie sie im Moment überall singen und aktiv sind, ist es einfach schön, dass nicht nur sie dabei sind.

Denn der Regenbogen geht über allem Leben auf.

Auch über unserem.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Sonntag, den 18. April 2021

Wer bin ich, Herr HERR, und was ist mein Haus, dass du mich bis hierher gebracht hast?
2. Samuel 7,18

Paulus schreibt: Gottes Gnade an mir ist nicht vergeblich gewesen.
1. Korinther 15,10

 

Davids Lebensweg war wirklich nicht immer heilig und rein. Er war Held und Sünder, Dichter und Räuber, begnadet und umstritten.

Trotzdem schenkte ihm Gott die Zusage ewigen Königtums, das sich in Jesus Christus verwirklicht hat.

Das ist Gnade: Dass Gott über die eigenen als zwiespältig empfundenen Wege hinaus ewige Zukunft schenkt und etwas von dieser Zukunft jetzt schon wahr werden lässt - trotz allem.

Paulus ist ja nicht besser gewesen.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Samstag, den 17. April 2021

Die Gebote des HERRN sind lauter und erleuchten die Augen.
Psalm 19,9

Lasst das Wort Christi reichlich unter euch wohnen: Lehrt und ermahnt einander in aller Weisheit.
Kolosser 3,16

 

Gottes Gebote verbreiten Licht im Leben.

Das Wort Christi lehrt die Liebe.

Es mahnt zur Barmherzigkeit.

Es weiß es nicht besser.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Freitag, den 16. April 2021

Nicht werde jemand unter dir gefunden, der Wahrsagerei, Hellseherei, geheime Künste oder Zauberei treibt. Denn wer das tut, der ist dem HERRN ein Gräuel.
5. Mose 18,10.12

Die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. Prüft, was dem Herrn wohlgefällig ist, und habt nicht Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis; deckt sie vielmehr auf.
Epheser 5,9-11

 

Zauberei verspricht viel - was hat sie jemals an Gutem bewirkt?

Warum sie dennoch in Fantasyfilmen fasziniert, liegt wohl auch an der übertriebenen Gegenreaktion der Aufklärung.

Es gibt viel Bezauberndes: Ein gütiges Lächeln oder die Umarmung einer Pflegerin in einem brasilianischen Pflegeheim.

Da verwandelt sich ein Plastikumhang in das Symbol von Engelflügeln.

Wir sind von guten Mächten umgeben.

Ganz ohne Beschwörungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildergalerie zum Thema "Unter Gottes Schutz", gemalt von Kniebiskindern in den ersten Tagen der Coronazeit

 

Lied zur Jahreslosung

2020

 

Lied zur Jahreslosung 2020:

"Ich glaube; hilf meinem Unglauben!"

Markus 9,24

 

 Nach einer jüdischen Inschrift im Warschauer Ghetto:

 

Ich glaube an die Sonne, auch wenn sie nicht scheint.

 Ich glaube an die Liebe, auch wenn ich sie nicht spüre.

 Ich glaube an Gott, auch wenn ich ihn nicht sehe.

 

 

Halleluja

 (Text von Stefan Itzek nach dem Lied „Halleluja“ von Leonard Cohen)

 

 

1. Ich glaube an das Licht der Welt, das alle Finsternis erhellt. Ich glaube an die Sonne in der Nacht.

 Ich glaube, dass dein Wort uns führt in allem, was uns tief berührt, und deshalb sing ich einfach Halleluja:

 Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

 

 

2. Ich glaube, dass du Liebe bist, und dass du, Gott, das Leben liebst, auch wenn es so oft selber sich zerstört.

 Die Liebe bleibt in Ewigkeit, ist stärker als die Macht der Zeit – und deshalb sing ich einfach Halleluja:

 Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

 

 3. Ich glaube ohne dich zu sehn, halt mich an dir fest ohne zu verstehn; denn Jesus am Kreuz heilt anders als die Welt.

 Du hast uns dort ins Herz gelegt, was ewig ist, was ewig trägt, so kann ich einfach singen Halleluja

 Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

 

4. Ich glaube fest: Du lässt mich nicht, wenn auch so mancher Traum zerbricht. Du hältst ja alles Fallen, in der Hand.

 Du bleibst mein Gott in Leben und Tod, in Glück und Unglück, Freude und Not, in allem sing ich einfach Halleluja

  Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

 

 

 

Suche Frieden und jage ihm nach.

Psalm 34,15

 

Jahreslosung 2019 (mp3 Jahreslosungslied - einfach anklicken)

 

Noten zum Jahreslosungslied - einfach anklicken

 

Bibelworte zum Frieden - einfach anklicken

 

Gebete zum Frieden - einfach anklicken

 

Gruß zum Jahr mit der Jahreslosung - einfach anklicken

 

In einem Gespräch sagte mir jemand:

Es ist doch verrückt, an Gott zu glauben -

und ich antwortete ihm:

Vielleicht macht sich die Gesellschaft damit verrückt, nicht an Gott zu glauben.

 

Unruhig ist mein Herz in mir, bis es ruht in Gott (Augustinus)

Menschen haben das erfahren und halten daran fest trotz allem Wahnsinn, den die Welt verbreitet, geduldig und in einer stillen Hoffnung darauf, dass es eine Zeit geben wird, in der allen Menschen klar wird, worauf sie bisher verzichtet haben. Eine Zeit, in der wir endlich aufatmen können und die Fragen des Lebens gelöst sind, und die Unruhe zu einem Frieden mit sich selbst, mit dem Leben und mit Gott verwandelt sein wird.

 

 

Bildergalerie Quellen Kniebis

Neuer Beitragstitel

Veröffentlicht am 24.01.2021
Ganzen Eintrag lesen »

Quellen Kniebis Diashow

Veröffentlicht am 30.04.2018
Ganzen Eintrag lesen »

Aus welchen Quellen schöpfen wir?

Veröffentlicht am 02.02.2018

Aus welchen Quellen schöpfen wir?

Aus Fake-News?

Aus anerkannten Medien?

Aus eigenem Ermessen?

Aus Fantasybüchern, wissenschaftlichen Publikationen, alten Sagen und Mythen?

Aus dem Mainstream und wenn: Aus welcher Quelle speist sich eigentlich dieser Strom?

Oder: Aus der Weisheit Gottes?

Aus Gott schöpfen ist der einzige Garant dafür, lebendiges Wasser zu schöpfen, das nicht irgendwie schnell verdunstet und uns durstiger zurücklässt als vorher.

Aus Gott schöpfen heißt: Seine Worte wahrnehmen, über ihnen sinnen Tag und Nacht, Jesus Christus als lebendiges Wort Gottes betrachten, dem Geist Gottes eine Chance zu geben.

Ganzen Eintrag lesen »

Verwurzelt in der Liebe Gottes

Veröffentlicht am 08.08.2014
Ganzen Eintrag lesen »

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?